Handel, Handwerk & Gewerbeverein Kropp

Aktuelles

„Backe, Backe Kläuschen – fertig ist das Knusperhäuschen!“

Die drei HHG-Mitglieder Bäckerei Schmidt, Autohaus Thomsen und Edeka Jensen haben sich wieder mit einer tollen Idee zusammengefunden. Unter einer großen Beteiligung wurde das Knusperhausbacken unter Leitung vom Bäckermeistern Klaus-Dieter und Max Lemmermann im Autohaus Thomsen in Kropp durchgeführt.

Hausherr und HHG Vorsitzender Carsten Saß freute sich über die große Beteiligung seitens der Kinder. Alle Häuser sind fertig, so Bäckermeister Lemmermann zusammen mit seinem Sohn nach zweistündigem Einsatz.

Der Erlös von 10 Euro pro Lebkuchenhaus stiftet die Bäckerei Schmidt an die Kropper Tafel. Eine tolle Aktion so alle Beteiligten. 

Auf zum Eisstockschießen nach Kropp

Am 14.12.2019, dem dritten Adventssamstag, findet um 15:00 Uhr zum dritten Mal das Eisstockschießen auf dem „Alten Viehmarkt“ in Kropp statt.

Bei der vom Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe in Zusammenarbeit mit dem Regionalmarketing organisierten Veranstaltung treten Mannschaften (3 – 6 Personen) gegeneinander an und versuchen, die eigenen Eisstöcke möglichst nah an einen festgelegten Punkt auf der mobilen Eisstockbahn zu schießen. Die Siegermannschaft erhält einen Pokal und eine Siegprämie. Als Mannschaften teilnehmen können z.B. Firmen, Familien, Freunde, Vereine oder auch Verbände.

Der Kropper Budenzauber öffnet seine Türen an diesem Tag bereits um 15:00 Uhr, sodass sich die Teilnehmer und Besucher des Eisstockschießens dort zwischendurch mit leckeren heißen und kalten Getränken und Speisen stärken können. Ponyreiten, Musik und weitere Attraktionen erwarten die Besucher an diesem Tag.

Interessierte können sich bis zum 09.12.2019 beim Regionalmarketing Kropp/Stapelholm unter m.hinrichsen@spamProtectamt-ks.de oder telefonisch (04624/72-70) anmelden.

HHG- Stammtisch bei der Gemeinde Kropp

Unterzentrum Kropp muss wachsen können!

Bürgermeister Stefan Ploog und HHG-Vorsitzender Carsten Saß freuten sich auf den voll besetzten Sitzungssaal mit 31 HHG Mitgliedern im neuen Rathaus in Kropp zum traditionellen Gemeinde-Stammtisch des HHG Kropp.

Die Erweiterung des Gewerbegebiets geht los, so die Botschaft von Bürgermeister Ploog. Seitens der Gemeinde wurden Flächen nördlich der Gemeinde angrenzend an das dort bereits bestehende Gewerbegebiet von einem Landwirt erworben.  In zwei Jahren, so die Prognose des Kropper Bürgermeisters, müsse man mit Baumaßnahmen dort starten können.

Das Baugebiet B 18 sei planungstechnisch auf dem Weg, Dort werden 37 Grundstücke für die Wohnbebauung zur Verfügung stehen. Hier sei nicht nur der Einfamilienhausbau möglich, so Stefan Ploog. Insbesondere kann hier auch Wohnraum für jüngere und ältere Generationen geschaffen werden.

Weitere Themen des Abends war ein Überblick über die derzeitige Entwicklung in der Gemeinde. Der neue Kindergarten in der Norderstrasse sei für die neuen 75 Plätze im Zeitplan. Kopfsachmerzen bereitet der Gemeinde, so der Bürgermeister, die Mängel an dem 12 Jahre alten Gebäude der Geestlandschule. Man hoffe jedoch im nächsten Frühjahr mit den notwendigen Renovierungen starten zu können, so dass die schulische Nutzung im Herbst 2020 wieder möglich sei.

Für 2020 prognostizierte Bürgermeister Ploog zur Freude der Gewerbetreibenden keine Steuererhöhungen. Die Haushaltslage sehe 2019 gut aus und es wird ein Haushaltsüberschuss von rund einer halben Million Euro ausgewiesen.

Im Rahmen der Ortskernentwicklungsplanung führe man, so Ploog, am 28.11. um 19:00 Uhr in der Geestlandschule eine weitere Bürgerinformation durch. Mit den Fördermaßnahmen soll insbesondere ein Kerngebiet im Ortszentrum attraktiver gestaltet werden.

Das zusammen mit dem Regionalmarketing Kropp vermarktete Geestland Eventgelände (ehemals Waldsportplatz) wird 2020 wieder einige größere Veranstaltungen beherbergen, so die derzeitigen Planungen der verantwortlichen Akteure.

Zum Abschluss des Abends führte Bürgermeister Ploog die HHG Gäste durch die neuen Räumlichkeiten des Rathauses. Für 3,98 Millionen Euro wurde wurden rund 2.000 Quadratmeter (1.540 neue und alte 440 Quadratmeter) Nutzflächen geschaffen.

Mit einem kleinen Präsent bedankte sich HHG Vorsitzender Carsten Saß beim Bürgermeister Ploog für den informativen Abend.

19. Kropper Herbstgespräche zum Thema Plattdeutsch

Am Donnerstag, den 14.11.2019, fanden zum 19. Mal die Kropper Herbstgespräche statt. 190 Gäste sind der Einladung des HHG und des Regionalmarketings ins Autohaus Thomsen gefolgt. Das Thema in diesem Jahr war Plattdeutsch. Moderiert wurden die Herbstgespräche wie in den letzten Jahren von Carsten Kock. Die Eröffnungsrede hielt der Hausherr und HHG- Vorsitzende Carsten Saß.

Im ersten Teil des Abends sprach Moderator Carsten Kock mit dem ehemaligen Ministerpräsidenten Schleswig - Holsteins, Peter Harry Carstensen, dem Landtagsabgeordneten Johannes Callsen, der Vorsitzenden des Heimatvereins Bergenhusen, Tanja Thiesen und dem Autor Matthias Stührwoldt in einer lockeren Talkrunde über die plattdeutsche Sprache. Man müsse im Alltag viel mutiger sein und sich einfach mal trauen, andere Menschen auf plattdeutsch anzusprechen, so Tanja Thiesen. Laut Umfragen verstehen nämlich 75 % der Bevölkerung plattdeutsch, 25 % sprechen es selbst. Die plattdeutsche Sprache lebt davon, dass sie gesprochen wird. War es früher noch so, dass Plattdeutsch als nicht gesellschaftsfähig galt, so ist die Sprache heute wieder modern. Auch immer mehr junge Leute sprechen platt miteinander. Wo die plattdeutsche Spache in 25 Jahren steht, wussten die Gäste der Talkrunde nicht zu sagen. Sie wünschen sich aber, dass plattdeutsch dann immer noch von vielen Menschen gesprochen wird.

Nach einer kurzen Pause gab Matthias Stührwoldt einige seiner plattdeutschen Geschichten zum Besten und sorgte damit für gute Unterhaltung und viele Lacher aus dem Publikum. Danach überreichten Carsten Saß und Adolf Deeke vom HHG noch einen Scheck über 1.000,00 € an Bernd Kruse und Karl-Heinz Groth vom Förderverein krebskranker Kinder. Während der Veranstaltung sind wieder Spendendosen herumgegangen und über 700,00 € zusammengekommen. 

Das leckere Essen vom HHG Mitglied Gasthaus Bandholz sowie die Getränke vom HHG Mitglied PST Events rundeten die tolle Veranstaltung und den schönen Abend ab.

Viel Engagement für Kropp

Der Vorstand lud in diesem Jahr zur Jahreshauptversammlung ins Hotel Kropperbusch ein. Der Vorsitzende Carsten Saß freute sich, 2019 bereits 6 neue Mitglieder im Verein begrüßen zu dürfen. Bei den Wahlen gibt Kay Gellert nach 10-jähriger Vorstandsarbeit seine Position als Beisitzer an Malte Faßmer ab. Wiedergewählt wurden Ralf Hillgruber als Beisitzer und Ariane Will als Schriftführerin.

100 Jahre HHG

Wichtige Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Der HHG feiert 2021 sein 100-jähriges Jubiläum. Alle anwesenden Mitglieder sind sich einig, dass das gebührend gefeiert werden muss. Ist der HHG doch eines der ältesten Gewerbevereine im Land.

So groß auch die Vorfreude auf das bevorstehende 100-jährige Jubiläum ist, Carsten Saß wird den Verein nicht mehr als Vorsitzender ins Jubiläumsjahr begleiten. Sichtlich gerührt blickte er auf seine 25-jährige Vorstandsarbeit zurück und verkündete, zur nächsten Jahreshauptversammlung nicht mehr zur Wahl zum 1. Vorsitzenden anzutreten.

Bericht aus der Gemeinde

Gleich zu Beginn der Versammlung berichtete der Bürgermeister Stefan Ploog über die gute Entwicklung der Gemeinde Kropp. So wird das Geestlandbad „Fit für die Zukunft“ gemacht und erhält ein neues Babybecken. Zusätzlich werden die Duschen und Umkleiden erweitert und barrierefrei gestaltet. Im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms wird das Verkehrskonzept der Gemeinde überarbeitet inkl. der Verkehrsbrennpunkte „Pumpmanseck“ und die Kreuzung Hauptstraße/Theodor-Strom-Allee.  Außerdem wird der Radverkehr in Kropp thematisiert.

Rückblick

Der HHG kann auf erfolgreiches Jahr zurückblicken. Highlights waren das ausverkaufte Herbstgespräch im Autohaus Thomsen, der Budenzauber mit der Eisstockschießen-Meisterschaft und das Sommerkino, das trotz des regnerischen Wetters gut besucht war. Außerdem wurden wieder zahlreiche Stammtische in den verschiedenen HHG Betrieben durchgeführt. Die Kieler Woche konnten die Mitglieder in diesem Jahr von der Seeseite genießen. Auf dem Sommerfest der Diakonie und dem Umzug des Stapelholmer Heimatfestes war der HHG auch mit dabei. 

Einen großen Dank sprach Ingo Paulsen (stellv. Vorsitzender) dem Bauhof aus, ohne diesen könnten die Veranstaltungen in Kropp nicht durchgeführt werden. Auch den anderen Vereinen und den engagierten Spendern gilt sein Dank für die tolle Unterstützung.

Vorschau

Mit den Herbstgesprächen am 14. November im Autohaus Thomsen zum Thema Plattdeutsch gehen die Kropper Veranstaltungen weiter. An den Adventsfreitagen und Adventssamstagen öffnet der Budenzauber auf dem Alten Viehmarkt wieder von 17:30 – 20:30 Uhr seine Türen. Am 06. Dezember kommt der Nikolaus ab 16:00 Uhr und die 3. Eisstockschießen-Meisterschaft wird am 14. Dezember durchgeführt. Im nächsten Jahr geht die Mondscheinnacht mit dem Thema „Kropp goes Olympia“ vom 14. – 16.08.2020 in die 13. Runde.  

Mit Ochse und Mondschein zum Heimatfest Umzug nach Bergenhusen

„Gemeinsam sind wir stark!“ Mit diesem für alle Gewerbevereine in der Region Kropp-Stapelholm geltenden Motto trat der HHG Kropp zum großen Festumzug mit über 40 Festwagen und Trachtengruppen beim diesjährigen Heimatfest in Bergenhusen an. Der „HHG Ochse Adolfo“ und das Markenzeichen der Kropper Mondscheinnacht „Monde“ schmückte neben Transparente den Festwagen. Vorstandmitglied Ariane Will hatte zusammen mit ihren Helfern den dekorativen Festwagen hergestellt und Traktorfahrer Herbert Bücker sorgte mit seinem Oldtimer Trecker für ein passendes Zuggefährt.

Tausende von Besuchern säumten die Straßen in Bergenhusen und so waren die HHG Mitglieder auf dem Festwagen mit viel Spaß und natürlich einem guten Schluck und vielen Bonbons für die Zuschauer dabei. Es hat Spaß gemacht so der Kommentar von Beate Bandholz vom Hotel Kropperbusch auf dem Festwagen nach zwei Stunden Umzug. Das nächste Mal sind wir wieder dabei, so die Feststellung der teilnehmenden HHG Mitglieder.

Rundflüge entlang der Ostseeküste – Einlösung der Tombola-Gewinne des Budenzaubers in Kropp

Am Sonntag, den 25.08.2019, war es endlich so weit: Die Gewinner der großen Tombola des HHGs beim Budenzauber 2018 in Kropp zugunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder und Jugendliche durften ihren Gewinn einlösen und einen Rundflug über die Region genießen.

Gestartet wurde auf dem Flugplatz Schäferhaus in Flensburg. Um 10:00 Uhr hob der Pilot Timo Kraft mit der ersten Gewinnerin, Frau Nemitz aus Kropp, ab. Der zweite Rundflug mit dem Gewinner Herrn Schmidt und seiner Begleitung, ebenfalls aus Kropp, startete ca. eine Stunde später.

Beide Gewinner entschieden sich für einen Flug entlang der Ostseeküste. Bei strahlendem Sonnenschein hatten sie einen tollen Blick auf die Ochseninseln in der Flensburger Förde und auf das Glücksburger Schloss. Bei der Geltinger Bucht angekommen, wurde der Rückflug angetreten, auf dem die Fluggäste noch einmal die Angelner Landschaft von oben betrachten konnten.

Die Gewinner waren sich einig, dass dies eine tolle Erfahrung war, die sie gerne bei Zeiten noch einmal wiederholen wollen.

Der Wirtschaftsausschuss zu Besuch in Kropp

Wie soll/kann Kropp sich weiter entwickeln

Mitglieder des CDU Wirtschaftsausschusses des Schleswig-Holsteinischen Landtages sowie die Bundestagsabgeordnete Petra Nicolaisen informierten sich im Unterzentrum Kropp über die Weiterwicklungsmöglichkeiten der Gemeinde Kropp in den nächsten Jahren. Unter der Federführung von CDU MdL Andreas Hein informierten Bürgermeister Stefan Ploog, Bürgervorsteher Klaus Lorenzen, stellvertretender Bürgermeister und Kreispräsident Ulrich Brüggemeier und CDU Ortsvorsitzender Holger Schwien die Delegation aus dem Landtag über die Probleme der Ortserweiterung im Bereich Wohnungsbau und Gewerbe. Insbesondere die an Kropp vorbeilaufende Bundesstraße 77 sowie die Waldflächen im südlichen Bereich der Gemeinde schränken die Erweiterung der Bebauungsgebiete maßgeblich ein. Kropps Ortsentwicklung fordert jedoch, so Bürgermeister Ploog mit Nachdruck, im Hinblick auf die Aufstockung der Bundeswehr des AG 51 aber auch im Bereich Kaserne Hohn/Alt Duvenstedt sowie der angesiedelten Gewerbebetriebe eine kontinuierliche Weiterentwicklungsmöglichkeit. Bauwilligen Bürger muss in Kropp neben der Arbeitsmöglichkeit auch eine Wohnmöglichkeit geboten werden.

Im Anschluss wurde beim HHG Mitglied BÄKO die Zentrale in Kropp besichtigt. Geschäftsführer Retzlaff und Aufsichtsratsvorsitzender Martensen stellten bei einem Rundgang die Entwicklung des Betriebes da. Insbesondere die Entwicklung in Richtung Dänemark sorgt für eine stete Umsatzsteigerung der BÄKO Zentrale und sorgt somit für eine positive Standortabsicherung in Kropp, so Geschäftsführer Matthias Retzlaff.

Feuerwerk, Ostseewind und jede Menge gute Laune!

3,5 Millionen Besucher, davon 47 HHG Mitglieder mit ihren Gästen, waren beeindruckt von der Kieler Woche 2019.

Zum Abschluss des größten Segelsportereignis der Welt starteten die Kropper HHG Mitglieder am heißen Sonntagnachmittag mit dem Bus „Hoffnungstaler“ in die Landeshauptstadt Kiel. Zunächst ließ man es sich gut ergehen auf der Bunten Meile des Volksfestes Nummer 1 im Norden. Gegen Abend wartete der holländische Kaptein Andre‘ mit seiner dreiköpfigen Crew auf dem Toppsegelschoner SS „AVATAR“ in Kiel Holtenau auf die Kropper Gäste.

Mit dem Segelschoner aufs Meer

Bei guten Windverhältnissen hieß es dann „Segel setzen“. Mit einem „Käptens Köm“ wurde nach getaner Arbeit die Fahrt Richtung Ostsee auf der Kieler Förde fortgesetzt. Die Stimmung steigerte sich nach jeder Seemeile bei geistigen Getränken und einem schmackhaften Imbiss. Mit einbrechender Dunkelheit wurde wieder Kurs auf den Kieler Hafen genommen um dann um 23.15 Uhr ein prunkvolles Höhenfeuerwerk von der Seeseite aus zum Abschluss der Kieler Woche 2019 mitzuerleben.

Nach dem Anlegen der „AVATAR“ um Mitternacht in Holtenau waren sich alle Teilnehmer einig, dass war ein toller Ausflug auf dem Toppsegelschoner mit einer überaus freundlichen Crew nebst Kapitän Andre‘. Dieser Ausflug wird den Teilnehmern noch lange in guter Erinnerung bleiben. 

Stromversorgung in Kropp bei einem „Black out“

Zu einem informativen Stammtischabend trafen sich die HHG Mitglieder im Schleswig-Holstein Netz Umspannwerk in Kropp und wurden von Kommunalmanager Ralf Loell zusammen mit seinem Kollegen begrüßt. Es kommt hier in Kropp mehr Strom an, als für die Region Kropp gebraucht wird, so Ralf Loell. Insbesondere der Bereich regenerative Energie durch zwei Windparks, Biogasanlagen und Photovoltaik schafft überschüssigen Strom der über die 110-KV-Netzleitung abgeleitet wird. Generell wird in Schleswig-Holstein zurzeit mehr Strom produziert als Bedarf vorhanden ist. Im Umspannwerk Kropp speichern zwei große Trafo´s den ankommenden Strom. Modernste Technik sorgt für eine gezielte Stroman- und Stromabgabe im Neubau der Schaltstation in das SH-Stromnetz. Der vorhandene Altbau im Umspannwerk Kropp wird kurzfristig abgebrochen, so Loell.

Bei der anschließenden Aussprache und Diskussion wurde von den Experten bestätigt, dass derzeit weiterhin zur Sicherstellung einer geregelten Stromversorgung im Land Kohle- bzw. Atomstrom nötig ist. Besonders beeindruckt zeigten sich die Stammtisch Gäste des HHG Kropp von dem Szenario „Strom Black out!“ im ganzen Land Schleswig-Holstein. Für den Ort Kropp würde dies bedeuten, so Ralf Loell, dass die Region ca. drei Wochen kein Strom hat da andere Bedarfsgebiete wie Städte vorrangig wieder in der Stromversorgung „hochgefahren“ werden. Diese Aussage sorgte für betroffene Gesichter bei den teilnehmenden HHG Mitglieder.

Der stellvertretende HHG Vorsitzende Ingo Paulsen bedankte sich mit einem Präsent bei Ralf Loell für den informativen Stammtischabend mit vielen neuen Eindrücken von der Leistungs- fähigkeit des Umspannwerkes im Pommernweg in Kropp

RSH: Kropper Delegation live „on air“!

Mit einem exklusiven RSH Funkhausbesuch löste kürzlich Gerda Kophstahl aus Kropp zusammen mit Familienmitglieder den beim HHG Weihnachts-Budenzauber 2018 verlosten Preis ein. RSH Chefkorrespondent und deutscher Radiopreisgewinner Carsten Kock begrüßte mit gewohnt launigen Worten die Gewinnerdelegation aus Kropp im Foyer des Funkhauses in Kiel-Wittland.

Danach führte das „Radio-Urgestein“, so der 62jährige RSH- Moderator zu seiner Person, die Gäste in die Geschichte von RSH ein. Vor rund 30 Jahren wurde RSH als erster Privatsender in den ehemaligen Hallen eines Tabakgroßhandels in Kiel unter Beteiligung von Zeitungsverlagen gegründet. Noch heute ist RSH in den Kieler Räumlichkeiten mit rund 150 Mitarbeitern für die drei Privatsender RSH, Delta Radio und Radio BOB aktiv. Insgesamt ist RSH heute an 30 Privatsender in ganz Deutschland beteiligt.

Während früher große Bandmaschinen zuverlässig für die technische Sendegestaltung sorgten, bestimmt heute die Digitaltechnik mit Handy und PC´s für eine schnelle Produktion und Sendeleistung. Alle digitalen Hilfsmittel bedient der Moderator bzw. die Moderatorin stehend eigenhändig in der Sendekabine ohne Techniker wie in den Gründerjahren.

Nach den theoretischen Ausführungen ging es mit Moderator Kock in die verschiedenen Abteilungen des Senders von der Nachrichtenproduktion über Verkehrsfunkmeldungen in den Sendebereich. In einem Studio wurde dann anschaulich eine Sendeproduktion den Kropper Gästen präsentiert. Nach zwei Stunden und vielen Fragen endete der informative Besuch im Kieler Funkhaus mit einem großen Dankeschön durch HHG Vorstandsmitglied Adolf Deeke an Carsten Kock.

Hungrige und neugierige HHG Mitglieder im Wisentpark Kropp

Chef Dirk Andresen vom Verein Weidelandschaft begrüßte mit der Leiterin Hille Widowski des Wisentgeheges Kropp eine große Anzahl HHG Mitglieder zu einem besonderen Stammtischabend in der gemütlichen Atmosphäre des Wisentgeländes Kropp. An diesem Abend hatte HHG Mitglied Dirk Andresen die Grillöfen mit Gas und Holzkohle angeheizt um den Gästen einmal die Vorteile des Gallowayfleisches vom Grill schmackhaft zu präsentieren.

Die Galloways sind als hornlose Naturrinder, die ursprünglich aus dem Südwesten Schottlands stammen, bekannt. Bei viel Bewegung und naturnaher Haltung liefern die Rinder ein besonders hochwertiges Fleisch, so Grillmeister Andresen. Der hervorragende Geschmack beruht auf der ausgezeichneten Zartheit und Saftigkeit, die von dem ausgewogenen Verhältnis von Fleisch zu Fett stammt. Das feinfaserig und gut marmorierte Fleisch schmeckte allen HHG Gästen vorzüglich. Den Unterschied des Grillens auf einem Gasgrill und einem Holzkohlengrill sowie die richtige Würzung wurden von Dirk Andresen anschaulich präsentiert.

Die drei Landschaftspflegehöfe des Vereins mit Hauptsitz in Hartwigswald bei Neumünster arbeiten mit dem Kropper Wisentpark insbesondere in der Pflege und Entwicklung von Niederungsstandorten mit den umliegenden Mooren des Eider-Treene-Sorge Gebietes.

In Kropp ist als das größte Artenschutzprojekt die Wisentzuchtstation angegliedert. Ein weiteres Artenschutz- und Umweltprojekt sind die Artenhilfsmaßnahmen für Fledermäuse und Amphibien, so Hille Widowski.

„Natur Pur - Wissen was man isst!“ ist das Motto der Kropper Aktivitäten im Wisentpark. Mit der Besichtigung und Verkostung im angegliederten Hofladen der jeweils donnerstags von 10 bis 17 Uhr geöffnet hat überzeugten sich die HHG Gäste von der Qulitätsvielfalt der angebotenen Produkte die auch unter www.galloway-shop.de .

HHG Vorstandsmitglied Kay Gellert bedankte sich zum Abschluss mit einem Gastgeschenk für den informativen und schmackhaften Stammtischabend bei den Akteuren des Wisentparks. Wir kommen gerne wieder, so die HHG Mitglieder abschließend.

Erfolgreiche Ostereiersuche in Kropp

Frühlingshafte Temperaturen und ein strahlend blauer Himmel sowie jede Menge Osterleckereien erwarteten die Kinder in diesem Jahr am Karsamstag beim großen Osternest auf dem „Alten Viehmarkt“ in Kropp.

Der Osterhase Ingo Paulsen vom HHG ist begeistert über die vielen Kinder, die den Weg zum Eiersuchen gefunden haben. Unterstützt wurde der HHG in diesem Jahr wieder von der Jugendsparte des TSV Kropp sowie dem Förderverein DRK Kindergarten Kropp. Neben der aufregenden Suche nach den Ostereiern, die in mehreren Runden neu versteckt wurden, konnten die Kinder sich schminken lassen, Glitzertattoos machen lassen oder sich auf der Hüpfburg austoben. Für die ganz Kleinen gab es extra Suchrunden im Strohnest, damit auch jeder eine Chance auf eine süße Leckerei hatte.

In diesem Jahr hat der Osterhase nicht nur die Eier versteckt, sondern einem Geburtstagskind auch die Geschenke übergeben.

Das HHG Vorstandsmitglied Ingo Paulsen freut sich jetzt schon wieder, im nächsten Jahr in sein Hasenkostüm zu schlüpfen und die Kinder mit gespendeten Osterleckereien vom HHG zu beschenken.

Der Erlös aus dem Osternest kommt der Jugendarbeit in Kropp zugute.

Stammtisch bei der Schleswiger Volksbank

Die Mitglieder des HHGs folgten einer Einladung zu einem Stammtischabend in der Filiale der Schleswiger Volksbank in Kropp. Prokurist Christoph Auen begrüßte zahlreichen Mitglieder zusammen mit den Firmenkundenberatern Oliver Peters und Malte Faßmer um einmal die derzeitige Lage am Geld- und Kapitalmarkt zu beleuchten.

„Die Niedrigzinsphase wird anhalten!“

Die schon lang anhaltende Niedrigzinsphase bei einer Inflationsrate von 2,3 Prozent sorgt für eine schleichende Geldentwertung, so waren sich die Gäste und Bankfachleute einig. Insbesondere der EZB Strafzins für Guthaben von 0,4 %, auch Verwahrentgelt genannt, belastet Banken wie aber auch Anleger. Nachhaltige und langfristig gute Renditen sind derzeit am Kapitalmarkt schwer zu erzielen, so Oliver Peters. Besonders müsse man als Anleger den Fokus auf das Wertpapier- bzw. Fondgeschäft legen. Auch die Thematik „Betongeld“ als Anlage in Immobilien sowie Goldkäufe beleuchteten die Teilnehmer des Stammtischabends in allen Facetten.

Vorsorgekonzepte sind wichtig

Als IHK zertifizierter Generationsberater stellte Oliver Peters dann das Vorsorgekonzept für Firmeninhaber wie aber auch Privatpersonen vor. Hier gelte es rechtzeitig klare Anweisungen sowie Regelungen im Bereich der persönlichen Vorsorge, Patientenverfügung, Testament sowie Vollmachterteilung bei schwerer Krankheit oder beim Ableben zu treffen. Den teilnehmenden Gästen vom HHG Kropp wurde deutlich, dass hier noch in vielen Bereichen persönlicher Handlungsbedarf besteht.

HHG Vorsitzender Carsten Saß bedankte sich abschließend mit einer HHG-Uhr bei den Bankberatern der gastgebenden Schleswiger Volksbank für das offene und informative Gespräch.

Kropper Eisstockschießen 2018

Schaffen es die Vorjahrssieger „Stoff und Schnaps“ wieder auf das Siegertreppchen? Insgesamt 22 Mannschaften auf zwei mobilen Eisstockbahnen versucht das in spannenden Wettkämpfen zu verhindern. Am Ende schafften es die Neulinge vom „PST-Team“ an die Spitze des Siegertreppchens. Trotz der Doppelbelastung mit der Betreuung des Crêpes-Stands und dem Wettkampf konnten sie die  Vorjahrssieger „Stoff und Schnaps“ knapp schlagen, die den zweiten Platz erreichten. Dritter wurde die Mannschaft  „ Aus dem Effeff“ – Herzlichen Glückwunsch. Alle drei Mannschaften freuten sich jeweils über einen Pokal und einen HHG-Gutschein.

Neben dem packenden Eisstockschießen erwartete den vielen Besuchern weihnachtliche Musik der Kropper Feuerwehrkapelle, Ponyreiten und Karussell für die Kleinen sowie eine bunte Vielfalt an Buden, die für das leibliche Wohl sorgten. Zum krönenden Abschluss kam der Weihnachtsmann vorbei und verteilte Süßes an Groß und Klein.

Hier geht es zur Bildergalerie

 

 

HHG Gutscheine jetzt einlösen – Verfall nach 3 Jahren!

Das Geschenk für alle Fälle: Der HHG Gutschein! Weit über 10.000 Gutscheine wurden in über zehn Jahren seit der Erstausgabe in den Filialen der Schleswiger Volksbank und der NOSPA in Kropp ausgestellt. Aber auch jeder unbefristete HHG Gutschein unterliegt einer gesetzlichen Verfristung, so die Information vom HHG Mitglied Rechtsanwalt Max Reiner Struve. Dies bedeutet, dass HHG Gutscheine die bis zum 31.12.2014 ausgestellt wurden verjährt sind! Deshalb ein Aufruf an alle Beschenkte, schaut in den Schubladen nach und löst die HHG Gutschein bei den 120 HHG Betrieben in der Region Kropp ein. Ob Tanken, Einkaufen, Verzehr in der Gastronomie oder Handwerkerauftrag, die HHG Betriebe lösen gerne den beliebten HHG Gutschein (natürlich auch ältere Gutscheine) für die Kunden der Region ein. ad.