11. KROPPER MONDSCHEINNACHT 2016

 

HHG Kropp beleuchtet die Energiewende in Schuby

 

Schuby  Das Thema Energiewende geistert derzeit mit den unterschiedlichsten Thesen durch die Medien. Im Rahmen ihrer Stammtisch-abende informierten sich die Mitglieder des Kropper Vereins für Handel, Handwerk und Gewerbe bei ihrem Mitgliedsbetrieb, der Schleswig-Holstein Netz AG in Schuby.

 

Netz Centerleiter Dirk Enseleit sowie Ralf Loell begrüßten die Kropper Abordnung im Umspannwerk in Schuby. Anschaulich wurde zunächst die Unternehmensstruktur und das umfassende Aufgabenfeld der Schubyer Betriebsstätte vorgestellt. Die Hanse Werk AG sind mit 50,1 Prozent und über 220 Kommunen mit  49,9 Prozent die Gesellschafter der Schleswig-Holstein Netz AG (früher Schleswag).

 

Mit großen Interesse verfolgten die Kropper HHG-Mitglieder die Aussagen zur installierten Energieleistung in Schleswig-Holstein. Von den 6.777 Megawatt Leistung kamen 72 % aus der Windkraft, 20% aus Photovoltaik, 6 % aus Blockheizkraftwerke und 2 % aus dem sonstigen Bereich. Die Prognose der Entwicklung im Kreis Schleswig-Flensburg sieht in der EEG-Leistung eine Steigerung von 1.040 MW im Jahre 2015 auf 2.121 MW im Jahre 2023 vor, dies sind über 100 Prozent. Die bilanzielle Selbstversorgungsquote aus den erneuerbaren Energien im Kreis Schleswig-Flensburg beträgt 316 Prozent. Hier produzieren 203 Biogasanlagen, 6.314 Photovoltaikanlagen, 457 Windenergieanlagen und 5 Wasseranlagen den Strom mit insgesamt 1.707.467.283 Kilowattstunden. Insbesondere die Zahlen aus dem Amtsbereich Kropp-Stapelholm interessierten die Besucher aus Kropp. Die Selbstversorgungsquote liegt hier bei rund 379 Prozent. Produziert wird dies durch 19 Biogasanlagen, 705 Photovoltaikanlage und 31 Windenergieanlagen mit 140.971.557 Kilowattsunden.

 

In fünf Jahren, so die optimistische Aussage der SH Netzvertreter Loell und Enseleit, wird die dann neuerstellte 380 KV Leitung den Strom aus Schleswig-Holstein außer Landes transportieren. Hier ist insbesondere die Elbe ein noch zu überwindendes Hindernis.

 

Carsten Saß bedankte sich zum Abschluss bei den engagierten Gastgebern der SH Netz AG für die ausführliche Darstellung der Energieversorgung im hiesigen Raum sowie insbesondere auch für die informative Führung durch den gesamten Bereich des Umspannwerkes in Schuby.  ad.

 

 

Ballsaison in Kropp eröffnet

 

Kropp  Mit einer „Schlager-Party“ eröffnete der Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe Kropp kürzlich die Ballsaison 2016 in Kropp. Das traditionelle  HHG Jahresfest stand ganz im Motto des „Schlagers“.

 

So hatten sich zahlreiche Festteilnehmer auch in den Schick der 70er Jahre, der sogenannten „Flower-Power-Zeit“,  gekleidet und gaben dem der damaligen Zeit angepassten dekorierten Saal im Gasthof Bandholz in Kropp ein buntes Image.

 

Mit einem „Helene Cocktail“ begrüßte in  launigen Worten analog der damaligen ZDF Hitparade gefasst,  Vereinsvorsitzender Carsten Saß seine 80 Gäste. Das „Schlagerbüffet“ dann stärkte die Teilnehmer für die lange Ballnacht. Nach dem Essen gab es jedoch ein besonderes Dessert.

 

Der in Kropp lebende Mentalist Marc Valentin, ansonsten auf den großen Bühnen in Deutschlands zu Hause, verstand es exzellent  das Publikum mit Suggestion und Illusion zu unterhalten. Auch Kreispräsident Ulrich Brüggemeier sowie Gildevorsitzender Horst Krüger zusammen mit HHG Vorsitzender Carsten Saß mussten dem Mentalisten Marc Valentin in die Augen sehen und dieser konnte jeweils treffsicher erraten welche Würfel die Akteure in ihrer jeweiligen Hand  hielten.

 

Danach wurde mit DJ Basti gesungen und getanzt nach alten und neuen deutschen Schlagern  bis in den frühen Morgen. Die Teilnehmer waren sich einig, das war eine „runde Party“. ad.

 

 

31.000 Euro HHG Gutscheine wurden 2015 eingelöst!

 

Zu einem Renner ist nunmehr bereits seit über zehn Jahren der beliebte „HHG Gutschein“ bei den Kunden der rund 120 Mitgliedsbetriebe des Vereins für Handel, Handwerk und Gewerbe in Kropp und Umgebung geworden. Allein im Weihnachtsmonat Dezember 2015 haben Verbraucher aus der Region Kropp für rund 10.000 Euro HHG Geschenkgutscheine als Weihnachtsgabe verschenkt. Im vergangenen Jahr 2015 wurden bei den HHG Betrieben Gutscheine im Gesamtwert von 30 Euro  bis 10.291 €uro mit einer Gesamtsumme von 30.827,50 Euro eingelöst.

 

Damit ist der HHG Gutschein ein beliebter Geschenkartikel geworden und wir sicherlich auch im neuen Jahr 2016 seinen Erfolgskurs bei den HHG Mitgliedsbetrieben fortsetzen. ad.

 

Dankeschön an den Nikolaus und seinem Helferteam - dem Amtsvorsteher Ralf Lange mit Helma Deeke für den Dienst in der Punschhütte und den vielen Besuchern des kl. Weihnachtsmarktes in Kropp.                             Nicht vergessen: Der Zweckertrag von den Weihnachtshütten geht an die Jugendabteilung der teilnehmenden Vereine.

„Was denkbar ist – ist auch machbar!“ Mit diesem Leitsatz beendete Hinrich Romeike, Doppel-Olympiasieger im Reiten und Zahnarzt im Hauptberuf, seinen Vortrag zum Thema „Motivation und klare Ziele“ bei den 15. Kropper Herbstgesprächen im Autohaus Thomsen. Hinrich Romeike nahm sich selbst als Beispiel dafür, wie man durch klare Zielvorgabe und Einhaltung eines ergebnisorientierten Ablaufplanes letztendlich zum Erfolg kommen kann.

Mehr als 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft und von Vereinen und Verbänden aus der Region durften wieder einen informativen und geselligen Abend in Kropp erleben. Die Bewirtung durch Jan Lühr, Lührs Gasthof, Erfde, unterstützte den Gesamteindruck und mit der Scheckübergabe in Höhe von 2000 Euro an Bernd Kruse, Vorsitzender des Förderkreises krebskranker Kinder und Jugendlicher, erhöhte der HHG Kropp sein soziales Engagement für diesen Verein auf insgesamt  88.241,41 Euro in 18 Jahren.

Für das kulturelle Angebot des Abends sorgten Jens Petersen am Klavier und das Liedermacher-Duo Tobias Morawietz und Henrik Voigt, die mit Gesang und Gitarre witzige, bissige, satirische Lieder unter anderem von Reinhard May vortrugen.

Zum Auftakt der Stammtisch-abende im Herbst besuchte der Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe Kropp die neue Großküche der DSK GmbH Kropp, eine Tochter der Stiftung des Diakoniewerkes Kropp. Die 31 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versorgen mit dem sogenannten „Cook und Chill-Verfahren“ täglich rund 1.400 Menschen in der Region zwischen Marne bis Eckernförde in den Einrichtungen der Stiftung des Diakoniewerkes.

Die HHG-Mitglieder waren begeistert von den mit neuester Technik ausgestatteten und großzügigen Räumen der Großküche im Kropper Gewerbegebiet gegenüber von der BÄKO Zentrale und sagen DANKE für den informativen Abend.

Wer in diesen Tagen aufmerksam durch Kropp geht, stutzt an vielen Stellen. Denn auf mehreren Gehwegen sind große rote Punkte mit gelben Fußspuren darin sowie ein Haltestrich aufgemalt. Dabei handelt es sich nicht um die Markierung eines neuen Wanderweges quer durch Kropp, sondern um eine neue Kennzeichnung des Schulwegs – eine gemeinsame Aktion des Schulelternbeirats, der Gemeinde Kropp und des Kropper Gewerbevereins HHG. Rechtzeitig bevor die Schule nach den großen Sommerferien wieder startet, wurden die Hinweise auf die Straße gebracht.


Regionalmarketing
Regionalmarketing
Weitere Infos linke Seite
Weitere Infos linke Seite